user_mobilelogo

Auf tierische Schädlinge als Hausgast kann so ziemlich jeder verzichten: Ganz besonders, wenn es sich dabei um Schaben - im Volksmund meist "Kakerlaken" genannt - handelt. Sie sind fast so alt wie die Menschheit selbst und haben sich perfekt an die Lebensumstände auf der Erde angepasst. Die meisten reagieren auf sie mit Abscheu und Ekel - und das nicht nur aus ästhetischen Gründen. Schließlich sind sie Überträger vieler Krankheiten, die mitunter auch sehr gefährlich sein können. Die Hygiene ist also neben der Ästhetik maßgeblich dafür, dass nahezu jeder Schaben ablehnend gegenübersteht. Somit gilt: Jedes Anzeichen für einen Schabenbefall der eigenen vier Wände muss ernst genommen werden, und es sollten rechtzeitig Maßnahmen gegen die unerwünschten Eindringlinge ergriffen werden.

Man kann sowohl in Eigenregie als auch unter professioneller Anleitung gegen den Schabenbefall vorgehen. Da sich das kleine Ungeziefer jedoch meist in kleinen Ritzen versteckt, ist es sehr schwierig, ohne einen geschulten Kammerjäger der Lage Herr zu werden. Diese sind nämlich in der Lage, die modernsten Verfahren und besten Wirkstoffe zur Schädlingsbekämpfung einzusetzen. Dadurch wird jede Schabe problemlos aufgespürt und getötet - wie gut sie sich auch immer versteckt haben mag. Außerdem ist jedes Schädlingsbekämpfungsmittel eines Profis absolut ungefährlich. Soll heißen: Es werden keine Gifte genutzt, die nach außen, sprich an die Umluft, abgegeben werden und somit auch für den Menschen schädlich sind.

Insbesondere Essensreste und Wasser ziehen Schaben an. Daher sollte man seine Wohnung stets sauber halten, um einen Schädlingsbefall grundsätzlich schon zu vermeiden. Schaben trocknen ohne ausreichend Wasser bereits innerhalb einer Woche aus, weshalb vor allem jeder undichte Wasserhahn schnellstens repariert werden sollte. Ebenso ist es wichtig, dass man regelmäßig den Müll leert und Nahrungsmittel nicht zu lange offen herumliegen lässt. All diese Maßnahmen dienen natürlich nicht der direkten Bekämpfung von Schaben, sondern sind zur Vorbeugung der Schädlinge gedacht.

Sollte es trotz einer sauberen Wohnung zu einem Schabenbefall kommen, dann gibt es verschiedene Methoden, gegen diesen vorzugehen. Köderfallen und Insektizide sind wohl die gängigsten Schädlingsbekämpfungsmittel. Köderfallen enthalten meist einen giftigen Wirkstoff, der Schaben nach einer gewissen Zeit tötet. Sie müssen an einem Ort platziert werden, von dem man weiß, dass sich diese dort oft aufhalten. Trotzdem dauert es üblicherweise sehr lange, bis alle Schaben durch diese Methode getötet sind. Insektizide sind meist viel effektiver, da sie eine Schabenplage schon innerhalb einer Woche beseitigen können. Es gibt sie als Spray, fest und flüssig. Außerdem töten sie die Schaben nicht nur innerhalb einer bestimmten Zeit, sondern vertreiben sie bereits unmittelbar nach der Anwendung. Insektizide garantieren somit einen schnellen Erfolg.